Ferienfreizeiten – Betreuungsangebote in den Schulferien

Betreute Ferienfreizeiten in den Schulferien

Betreute Ferienfreizeiten – Sinn oder Unsinn? Lesen Sie jetzt, warum Angebote wie betreute Ferienfreizeiten und Jugendreisen so wichtig sind!

Jedes Jahr die gleiche Frage „Wohin mit den Kindern in den Schulferien, wenn man selbst keinen Urlaub hat?

2016-09-10-16-21-37Glückssache Tagesbetreuung in den Schulferien

Neben den wenigen Betreuungsangeboten an einigen Schulen oder auch Hilfe durch Familie haben es berufstätige Eltern schwer eine adäquate Ferienbetreuung für ihre Kinder zu finden. Entweder stimmt die Betreuungszeit nicht mit der Arbeitszeit überein oder der Betriebsurlaub nicht mit dem Zeitpunkt des Betreuungsangebotes.

Betreute Ferienfreizeit als Tagesangebot

Die Tagesangebote sind immer recht schnell ausgebucht und nicht selten benötigen Eltern einen Urlaubstag, um am Stichtag überpünktlich vor dem Büro des Anbieters zu stehen oder sich die Finger am Telefon wund zu wählen. Die Nachfrage ist hoch und meistens endet es mit einem Platz auf der Warteliste. Viele Eltern berichten immer wieder, dass sie erst kurz vor Programmbeginn eine Zu- oder endgültige Absage erhalten. Die nötige Planungssicherheit ob es letztendlich doch noch mit einem Platz klappt gibt es nicht.

Betreute Ferienfreizeiten mit Übernachtung

Weitaus einfacher sind Ferienfreizeiten mit Übernachtungsangebot für Familien zu planen. Im Netz gibt es viele Angebote und ebenso viele Anbieter. Da den Richtigen zu finden ist nicht immer einfach. Mit einer Checkliste, die auf die Bedürfnisse ihres Kindes angepasst ist, können Sie verschiedene Anbieter und Angebote vergleichen. Fragen Sie auch im Freundes- oder Kollegenkreis nach Tipps und Erfahrungen mit betreuten Ferienfreizeiten inkl. Übernachtungsangeboten.

Familie und Beruf – nicht immer einfach

2016-09-10-12-02-47Kommen wir nun zur eigentlichen Frage, warum Ferienbetreuungen generell wichtig sind und einen immer größer werdenden Anteil in der Freizeitgestaltung und Urlaubsplanung der Familien erhalten.

Um die passende Antwort zu finden, muss das Wort Familie genauer definiert werden. Es gibt heute nicht nur die klassische Familie Vater, Mutter, Kind. Im Folgenden zählen wir hier die verschiedenen Familientypen und deren Bedarf an betreuten Ferienfreizeiten auf.

  • Einelternfamilie: Sie besteht aus einem Elternteil und 1 bis mehreren Kindern. Dass Elternteil ist häufig berufstätig. Nicht selten in zwei oder mehr Jobs um die Familie über Wasser zu halten. Die Kinder sind in Ganztagsschulen oder Kindertagesstätten angemeldet, die einen immer größer werdenden Teil der Erziehung übernehmen (müssen).
  • Kinderreiche Familien: Es gibt sie nur noch selten, aber es gibt sie. Kinderreiche Familien. Sie sind neben einem guten Betreuungsangebot in der Schulzeit oder auch im Kindergarten auf betreute Ferienfreizeiten aus verschiedenen Gründen angewiesen. Entlastung der Eltern während der Ferienzeit oder gesplitteter Familienurlaub, sofern dies finanzierbar ist. Letzteres bedeutet, dass die Familie immer nur mit einem Teil der Kinder in den eigenen Urlaub fährt und der andere Teil in Ferienlagern untergebracht wird. Sie fragen sich sicherlich gerade warum? Versuchen Sie mal eine Urlaubsreise mit zwei Erwachsenen und mehreren Kindern zu finden, die finanzierbar ist.
  • Harzt IV Familien: Ja auch Familien, die Hartz-IV beziehen haben Urlaub und benötigen eine Ferienbetreuung für ihre Kinder. In den meisten Fällen sind diese Familien sogenannte Aufstocker. Das bedeutet, sie gehen einer geregelten Arbeit nach, deren Bezahlung aber nicht ausreicht, um das Existenzminimum zu erreichen, dass eine Familie benötigt. Die Betreuung während der Arbeitszeiten in den Schulferien muss auch hier gewährleistet sein.
Erlebnispädagogik

Alleinerziehend bedeutet ohne Netz und doppelten Boden volles Risiko einzugehen.

Gründe für eine betreute Ferienfreizeit

Es gibt viele Gründe, warum sich Familien für eine betreute Ferienfreizeit entscheiden.

Gesundheitliche Vorsorge: Eine betreute Ferienfreizeit dient der Entlastung alleinerziehender Eltern. Hier steht die gesundheitliche Vorsorge des Elternteils im Vordergrund, das die Kinder 24/7 betreut. Stehen alleinerziehende Eltern ständig ihren Kindern, dem Arbeitgeber und natürlich dem Haushalt zur Verfügung, benötigen auch sie eine kleine Auszeit um sich zu erholen und neue Kraft zu tanken. Ein Burn-out oder andere gravierende gesundheitliche Diskrepanzen würden ohne Erholungszeit zu weiteren Problemen führen. Dies gilt es zu vermeiden.

Wikinger Schach - Gesellschaftsspiel für Ferienfreizeiten, Geburtstage und die ganze Familie.

Wikinger Schach – Gesellschaftsspiel für Ferienfreizeiten, Geburtstage und die ganze Familie.

Bildung: Familien, deren Einkommen im unteren Lohnsektor angesiedelt ist, fällt es aus finanziellen Gründen schwer, ihren Kindern außerschulische Bildung zu ermöglichen. Betreute Ferienfreizeiten bieten hier eine gute Alternative diesen Kindern nicht nur Kultur, Geschichte und Wissen zu vermitteln. Ein betreutes Freizeitangebot in den Schulferien mit gleichaltrigen Kindern hilft, auch die Sozialkompetenz der Kinder auszubilden und zu fördern. Ein wichtiges Kriterium um in der Schule und später in der Ausbildung, im Studium oder auch auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu erhalten.

Flexibilität am Arbeitsplatz und in der Urlaubsplanung: Die Familien haben nur wenige Möglichkeiten Arbeit und Familie in den Schulferien unter einen Hut zu bekommen. Die klassische Familie mit Vater und Mutter teilt den Jahresurlaub auf die Ferien auf. Insbesondere die Sommerferien bilden eine große Hürde.

In den ersten 3 Wochen nimmt sich ein Elternteil Urlaub in der zweiten Hälfte der Schulferien das andere Elternteil. Herbstferien, Winterferien und auch die Osterferien werden ebenfalls aufgeteilt.

Ein gemeinsamer Familienurlaub ist nicht möglich. Wäre jedoch wichtig für die Entwicklung der Kinder und auch für das Gemeinschaftsgefühl, das eine Familie haben sollte. Denn auch Eltern benötigen gemeinsame Zeit, um an ihrer Beziehung zu arbeiten.

Ist Kinderarmut in Deutschland ein Thema?

Wer alles gibt, braucht manchmal eine Pause. Achtet man nicht auf seine Gesundheit, können langfristig schwere  Schäden die Folge sein.

Alleinerziehende Eltern haben es da schon schwerer. Sie benötigen Ausweichmöglichkeiten und Betreuung während den gesamten Schulferien für ihre Kinder. Nicht jeder hat Oma und Opa oder Onkel und Tante, die diese Aufgabe übernehmen könnten, wie es früher der Fall war.

Es gibt gute Gründe für betreute Ferienfreizeiten in den Schulferien

Betreute Ferienfreizeiten in den Schulferien, ob nun mit oder ohne Übernachtung, sind ein wichtiges Hilfsmittel für alle Familien und Familienmodelle. Für welche Art von Angebot Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen und Ihrem Kind überlassen. Das Angebot sollte an die Bedürfnisse des Kindes angepasst sein.

Ein Kind, das noch nie außerhalb der eigenen vier Wände, fern von Mama oder Papa geschlafen hat, ist nicht unbedingt geeignet sofort ein oder zwei Wochen mit Fremden zu verbringen. Das muss wachsen, um Vertrauen auf beiden Seiten zu erlangen.

Regionale Anbieter betreuter Ferienfreizeiten

 

Trier spielt mit Jugendreisen54 und Kinderlachen-Eifel e.V.2016-09-10-10-44-33

Die Wahl eines regionalen Anbieters betreuter Ferienfreizeiten hat einige Vorteile. Neben den klassischen Ferienfreizeiten gibt es Kennenlerntage oder auch gemischte Angebote, in denen sich das Kind während der Freizeit noch für eine Übernachtung entscheiden kann. Auch stellen sich regionale Anbieter auf Stadtfesten, regionalen Familienmessen und anderen regionalen Veranstaltungen vor.

Sie nutzen die Gelegenheit ihr Angebot und auch das Team direkt vor Ort zu präsentieren, nehmen sich Zeit für die kleinen Gäste und beraten die Eltern ausführlich über das Angebot und die passende Auswahl. Es sind meist ehrenamtlich arbeitende Vereine, karitative Anbieter oder auch kirchliche Vereinigungen, deren Angebot ausgewogen und auch persönlich ist. Sie bieten ein familienähnliches Umfeld, in dem sich die Kinder während der Ferienbetreuung geborgen fühlen können.

Bei der Wahl des Anbieters sollte nicht unbedingt das günstigste Angebot im Vordergrund stehen. Es gibt für Familien mit vielen Kindern oder geringem Einkommen finanzielle Hilfen, über die ein regionaler Anbieter gerne Auskunft gibt.

 

 

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close