Welttag der Feuchtgebiete – Naturschutz

Welttag der Feuchtgebiete – ein Großteil unserer Erde ist von Wasser bedeckt, auf das Mensch und Tiere angewiesen sind. Wie wichtig Feuchtgebiete und Moore sind, könnt ihr hier nachlesen.

Welttag der Feuchtgebiete – ein Großteil unserer Erde ist von Wasser bedeckt, auf das Mensch und Tiere angewiesen sind. Wie wichtig Feuchtgebiete und Moore sind, könnt ihr hier nachlesen.

Im Grunde hat heute kaum einer noch Zeit durch die Natur zu wandern und sie zu genießen. Dabei hat die Natur viel zu bieten, was wir im Alltag nutzen können. Schon Kinder stehen unter Dauerstrom und Terminzwang, lernen kaum noch abzuschalten. Alles muss immer höher, schneller und cooler sein. Doch wer nicht lernt abzuschalten, lernt auch nicht auf seinen Körper zu hören und ihn zu achten. Immer häufiger diagnostizieren Ärzte schon bei Kindern Burnout-Syndrom.

Welttag der Feuchtgebiete

Heute am Welttag der Feuchtgebiete wollen wir auf die schönen Flecken in unserer Region hinweisen. Es lohnt sich für jeden am Wochenende für ein oder zwei Stunden in die nahegelegenen Wälder und Feuchtgebiete zu wandern und dort einfach die Natur zu beobachten.

Für Kinder ist es ein Spaß mit Gummistiefeln und Matschklamotten durch Pfützen zu springen, über Baumstämme zu klettern (da wo es erlaubt ist) oder auch Bastelmaterial im Wald zu suchen, das später zu kleinen Kunstwerken verarbeitet werden kann.

Kleine Forscher können auch Wasserproben nehmen und untersuchen. Wer lebt eigentlich im Wasser? Warum ist das Wasser mal klar und mal trüb?

Lebt jemand im Matsch am Ufer oder in den nahen Wiesen und Gehölzen? Welche Vögel sind hier zu beobachten oder zu hören? Was passiert eigentlich, wenn man einen kleinen Staudamm baut?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

All dies weckt nicht nur die kindliche Neugierde, sondern fördert auch das Wissen und die Lernfähigkeit der Kinder. Hier werden die Sinne gefordert und auch gefördert.

Kleiner Tipp: Im Haushalt finden sich immer kleine Dosen und Blätter, alte Löffel oder auch Pipetten von Nasentropfen um einen kleinen Forscherkoffer zusammenzustellen.

Auch für Eltern ist diese Zeit eine gute Gelegenheit, den Alltagsstress einmal hinter sich zu lassen und abzuschalten. Immerhin haben Eltern einen 24 Stundenjob, neben ihrer eigentlichen beruflichen Tätigkeit zu erledigen.

Walderlebnistage für Waldmeister

Für kleine Entdecker bietet Kinderlachen-Eifel e.V. übrigens Walderlebnistage an. An drei Terminen in verschiedenen Jahreszeiten wandern wir zu einer festgelegten Stelle im Wald und beobachten gemeinsam mit den Kindern, wie sich die Natur im Laufe des Jahres verändert.  Wer alle drei Termine wahrnimmt, erhält hinterher die kleine Urkunde der „Waldmeister“ .

Was sind eigentlich Feuchtgebiete?

Feuchtgebiete sind Regionen in denen Wasser eine große Rolle spielt.

„Die Definition in der Konvention von Ramsar lautet: „Feuchtgebiete im Sinne dieses Übereinkommens sind Feuchtwiesen, Moor- und Sumpfgebiete oder Gewässer, die natürlich oder künstlich, dauernd oder zeitweilig, stehend oder fließend, Süß-, Brack- oder Salzwasser sind, einschließlich solcher Meeresgebiete, die eine Tiefe von sechs Metern bei Niedrigwasser nicht übersteigen.“ Quelle Wikipedia

Es gibt in Deutschland 33 Gewässer, die in der sogenannten Ramsar-Liste aufgeführt sind. Leider liegt keines davon in Rheinland-Pfalz, jedoch haben wir auch bei uns (noch) schöne Ecken mit kleinen Feuchtgebieten oder Gewässern, die es zu schützen lohnt.

 

Feuchtgebiete bieten Tieren Schutz- und Lebensraum zugleich. Darüber hinaus ist Wasser nicht nur für Tiere und Pflanzen wichtig, sondern auch für den Menschen. Ohne Wasser würden wir nicht nur verdursten, sondern hätten auch keine Nahrung. Es lohnt sich also den Feuchtgebieten und der Natur in unserer Region größere Beachtung zu schenken und vor allem sie zu schützen.

Der 2. Februar wurde übrigens deshalb gewählt, weil 1971 , eben am 2. Februar in der Stadt Ramsar (Iran,) das erste Übereinkommen verschiedener Nationen zum Schutz der Feuchtgebiete vereinbart wurde. Erarbeitet wurde das Übereinkommen von der UNESCO.

Die Vertragspartner der Ramsar-Konvention verpflichten sich folgende Bereiche umzusetzen.

  1. Schutz von Feuchtgebieten
  2. Förderung der internationalen Zusammenarbeit beim Schutz von Feuchtgebieten
  3. Förderung des Informationsaustausches über Feuchtgebietsschutz und
  4. Unterstützung der Arbeit der Konvention

Feuchtgebiete sind wichtig für den Klimaschutz und die Ökologie und haben als Wasserspeicher eine sehr hohe Bedeutung. Im Klimaschutz gelten Feuchtgebiete als Kohlenstoffsenker. Sie speichern den Kohlenstoff und wirken damit gegen den Treibhauseffekt und somit auch gegen die globale Erwärmung. Wer noch mehr über Feuchtgebiete und Moore und deren wichtige Aufgabe lesen möchte, kann sich hier auf der Seite für Lehrer informieren. Dort gibt es auch viele weiterführende Links.

Irreler Wasserfälle in der Südeifel

Die Walderlebnistage bieten Kindern und Jugendliche eine Möglichkeit, sich wieder auf die eigenen Sinne zu konzentrieren. Fernab von Smartphone und PC lernen die Teilnehmer welche Tierarten in unseren Wäldern leben, welche Pflanzen und Bäume uns umgeben und weclhe Schätze in unseren Wäldern zu entdecken sind.

Unser heutiger Ausflugstipp  zum Welttag der Feuchtgebiete führt uns zu den Irreler Wasserfällen in die Südeifel, nahe der Teufelsschlucht bei Ernzen. Viele unserer Freizeitkinder kennen die Gegend aus unserem Osterferiencamp Ernzen der vergangenen Jahre, das 2018 wieder wie gewohnt in den Osterferien und auch erstmals in den Sommerferien stattfinden wird.

Walderlebnistage mit Kinderlachen-Eifel e.V.Die Irreler Wasserfälle sind atemberaubende Stromschnellen der Prüm, die zwischen Prümzurlay und Irrel über riesige Felsbrocken springt. Die Felsbrocken sind im Laufe der Jahrtausende glattgeschliffen, teilweise mit Moos bewachsen und liegen in und am Wasser.

Von einem kleinen Parkplatz aus gelangt der Wanderer über einen gepflasterten Weg direkt zu den Wasserfällen, Eine alte Holzbrücke überspannt hier die Prüm und führt weiter hinauf in die Teufelsschlucht. Im Sommer ist es hier herrlich kühl. Das Wasser läd zum kurzen plantschen ein. Auch Wassersportler sind hier aktiv unterwegs. Hier lässt es sich gut aushalten. Überall verteilt stehen Bänke auf denen man ausruhen oder auch ein Picknick veranstalten kann.

Wer zum Welttag der Feuchtgebiete nicht nur wandern oder spazieren möchte, kann sich im Geocaching versuchen. Mit dem Smartphone in der Hand können hier viele Schätze geborgen werden. Geocaching ist eine moderne Art der Schnitzeljagd. Wer sich alleine nicht traut, oder mehr über das naturnahe Hobby erfahren möchte, kann sich hier zu unserem Familientag mit Geocaching anmelden.

Osterferien 2015 - Ferienfreizeit in Ernzen mit Besuch im Dinosaurierpark Teufelsschlucht.

Osterferien 2015 – Ferienfreizeit in Ernzen mit Besuch im Dinosaurierpark Teufelsschlucht.

Rechts und links vom Weg gibt es viel zu entdecken. Es gibt einen Lehrpfad zum Thema Wasser, Ruheliegen und Wetterhäuschen. Je nach Jahreszeit findet man auch hier wieder viele tolle Bastelmaterialien. Oberhalb der Wasserfälle geht es links weiter hinaus zum Naturparkzentrum Teufelsschlucht. Auch hier gibt es wieder viel Interessantes zu lernen und zu entdecken. Wer immer noch nicht genug hat von der Teufelsschlucht ist herzlich eingeladen noch den Dinosaurierpark Teufelsschlucht zu besuchen.

Wie ihr seht, es gibt viel zu entdecken und dies wird sicherlich nicht unser letzter Beitrag zum Thema Natur und Feuchtgebiete sein. Abboniert unseren Blog per RSS-Feed, werdet Fan auf Facebook oder folgt uns auf Instagram und Twitter.

 

Kennst Du schon unseren Newsletter-Service?

Abonniere jetzt unseren Newsletter per Mail oder WhatsApp!

Abonniere jetzt unseren Newsletter per Mail oder WhatsApp!

Regelmäßig erhältst Du unsere Neuigkeiten per Mail oder ganz neu per WhatsApp. Fülle einfach unser Formular aus oder melde Dich mit deinem Smartphone per WhatsApp an. Wir versichern dir, dass wir Deine Daten vertraulich behandeln und NICHT an Dritte weiterleiten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close